Menü schließen




11.01.2021 | 06:10

NIO, Royal Helium, Linde: Hier kommen die Dauerläufer von morgen

  • Helium
Bildquelle: pixabay.com

Wer an der Börse auf Trend-Aktien setzt, kennt das Problem: Es fällt schwer, den Kursen hinterherzulaufen und nach deutlichen Kurssteigerungen einzusteigen. Doch manchmal ist der Markt einfach verrückt und neigt zu Übertreibungen. Trotz raketenhafter Anstiege klettern manche Aktien immer weiter. Anleger mit großem Mut greifen dennoch zu, wie in diesen Tagen etwa bei der Wasserstoff-Aktie NEL, die von Rekord zu Rekord eilt. Wer mehr Augenmerk auf das Risiko legt, legt den Blick auf Aktien aus der zweiten Reihe, die erst noch vor einem charttechnischen Ausbruch stehen. Wichtig ist dabei, dass die zugehörige Investment-Story auch etwas hergibt – wie etwa beim chinesischen Elektroauto-Pionier NIO.

Lesezeit: ca. 3 Min. | Autor: Nico Popp
ISIN: CA78029U2056 , US62914V1061 , IE00BZ12WP82

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    NIO nimmt im Windschatten von Tesla Fahrt auf

    Die in den USA notierte Aktie des Herstellers von Elektroautos hat sich zwischen Mitte Oktober und Dezember zwar besser entwickelt, als die Aktie von Tesla, doch ist der Wert danach auch in eine klarere Konsolidierung übergegangen. Um den Jahreswechsel näherten sich die Kursverläufe beider Unternehmen stark an. Während die Aktie von Tesla bereits von Allzeithoch zu Allzeithoch eilt, notieren die Chinesen aktuell noch knapp unterhalb dieser Marke. Ab Kursen von 55 Dollar könnte der Wert neue Dynamik gewinnen.

    Dass NIO auch fundamental einiges zu bieten hat, zeigten die jüngsten Absatzzahlen. Die Auslieferungen im Dezember übertrafen den Wert des Vorjahres um 121%. Im vierten Quartal wurde der erwartete Absatz ebenfalls übertroffen. Am Samstag präsentierte das Unternehmen zudem auf seinem NIO DAY einige Innovationen. Darunter ein neues Modell, das erstmals kein SUV ist. Zudem wird darüber spekuliert, ob der Autobauer im Bereich „autonomes Fahren“ die Muskeln spielen lässt und zeigt, was er kann. Angesichts des Hypes an den Märkten könnte NIO im Vergleich zu Tesla eine Alternative sein. Anleger sollten sich aber des Hypes bewusst sein und realisieren, dass sie auf einen fahrenden Zug aufspringen. Dabei hat Vorsicht allererste Priorität.

    Royal Helium: Was passiert in den nächsten vier Wochen?

    Der Zug der Aktie von Royal Helium macht aktuell Zwischenstation – die Aktie pendelt seit Tagen um die Marke von 0,45 CAD. Knapp unter 0,50 CAD befindet sich ein Verlaufshoch von Anfang August, das aktuell als Widerstand dient. Royal Helium agiert auf einer 400.000 Hektar großen Liegenschaft und bohrt dort nach Erdgas mit dem Ziel, Helium zu extrahieren. Helium wird vor allem von der Hightech—Industrie gebraucht. Beispiele sind neben der Medizintechnik auch der Raketenbau oder die Laser-Technologie. Darüber hinaus dient Helium als Traggas.

    Vor einigen Tagen kündigte Royal Helium an, die jüngst eingesammelten Mittel in Höhe von mehr als sechs Mio. CAD direkt investieren zu wollen. Dazu hat Ende vergangener Woche ein drei Bohrungen umfassendes Programm begonnen. Ergebnisse der ersten Bohrungen erwartet das Unternehmen bereits innerhalb der nächsten vier Wochen.

    Als Partner konnte Royal Helium den Dienstleister Savanna Drilling Corp. gewinnen, der in der Vergangenheit bereits 25 derartige Bohrungen erfolgreich abgeschlossen hat. Da die Aktie von Royal Helium aktuell noch wenig Dynamik zeigt, könnte der Tech-Profiteur aus der zweiten Reihe zu einem Geheimtipp werden.

    Linde: Der Gas-Spezialist ist mit sich selbst beschäftigt

    Alles andere als ein Geheimtipp ist die Aktie von Linde. Der Wert handelt zwar ebenfalls an einem Zwischenhoch um 220 Euro, ist aber weit davon entfernt, ein Favorit der Trader und kurzfristig orientierten Investoren zu werden. Das Unternehmen gilt als Gasspezialist und profitiert damit ebenfalls von der gestiegenen Nachfrage seitens der Hightech-Industrie. Doch das Unternehmen ist auch mit sich selbst beschäftigt: Linde hat vor einigen Monaten die Konkurrenz von Praxair übernommen und ist seitdem mit der Integration des Unternehmens beschäftigt. Hinzu kam 2020 die Pandemie, die das Unternehmen zum denkbar ungünstigen Zeitpunkt getroffen hat. Als andere Unternehmen im Mai 2020 bereits wieder vorsichtig optimistisch in die Zukunft blickten, kassierte Linde seine Jahresprognose.

    Doch 2021 könnte für Linde besser werden – Nachhol-Effekte nach dem Krisenjahr winken. Auch dürfte die Integration von Praxair weiter fortschreiten und auch die Zahlen nicht mehr belasten. Im Vergleich zu Smallcaps wie Royal Helium, fällt eine steigende Nachfrage nach einem Gas wie Helium bei Linde nicht so stark ins Gewicht – zu viele Standbeine hat das Unternehmen. Hinzu kommt, dass ein Konzern immer auch mit sich selbst beschäftigt ist. Ein Dickschiff wie die Linde-Aktie kommt daher zwar besser durch Krisen, entwickelt aber im Gegenzug während freundlicher Marktphasen auch nicht so eine große Dynamik. Angesichts der steigenden Nachfrage nach Gasen und der Aktie am Allzeithoch ist Linde aber trotzdem einen Blick wert.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH behält sich im Übrigen vor, künftig entgeltliche Auftragsbeziehungen mit dem Unternehmen oder mit Dritten in Bezug auf Berichte zu dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird einzugehen. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Nico Popp

    In Süddeutschland zuhause, begleitet der leidenschaftliche Börsianer die Kapitalmärkte seit rund zwanzig Jahren. Mit einem Faible für kleinere Unternehmen ausgestattet, ist er ständig auf der Suche nach spannenden Investmentstorys

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Armin Schulz vom 13.03.2024 | 06:00

    HelloFresh, Royal Helium, Evotec – hier stehen Rebounds an

    • HelloFresh
    • Royal Helium
    • Evotec
    • Kochbox
    • Fertiggerichte
    • Helium
    • Stickstoff
    • CO2
    • Kondensat
    • Biotech
    • Forschung
    • Medikamententwicklung

    Trotz aller möglichen Probleme in der heutigen Zeit, wie beispielsweise geopolitischen Spannungen oder die Inflation, konnten die Börsenindizes nach oben klettern. Investoren stehen vor einer entscheidenden Frage: Wo liegt der verborgene Wert auf einem Markt, der bereits viele Rekorde gebrochen hat? Die Antwort könnte in jenen Aktien liegen, die bislang abseits der großen Rally standen – die stillen, aber potenziell starken Performer, die auf ihren Rebound warten. Diese Strategie lenkt den Fokus weg von den üblichen Verdächtigen, die bereits beträchtliche Zuwächse verzeichnet haben, hin zu Aktien, die bereit sind, ihre eigene Aufholjagd zu starten und im Zuge dessen, erheblichen Wert für geduldige Anleger freisetzen könnten. Wir haben uns drei dieser Kandidaten herausgesucht.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Juliane Zielonka vom 22.02.2024 | 05:20

    Royal Helium, Fresenius, BASF: Chemie- und Gesundheitsindustrie, wo liegt die nächste Investment-Opportunity?

    • Medtech
    • kritische Rohstoffe
    • Gas
    • Helium
    • Chemie

    Europa befindet sich inmitten eines industriellen Umbruchs aufgrund des Green Deals, der für Investoren sowohl Herausforderungen als auch Chancen birgt. Während Unternehmen wie BASF für eine Deregulierung und verstärkte Fördermittel zur Unterstützung des grünen Wandels plädieren, erlebt das Gesundheitsunternehmen Fresenius eine Phase des radikalen Wandels und der Neuausrichtung. Der Medizintechnikmarkt boomt. Die weltweite MedTech-Marktgröße betrug 2022 574.002 Mio. USD und wird voraussichtlich bis 2028 auf 814.159 Mio. USD steigen, mit einer jährlichen Wachstumsrate von 6,0 %. Kritische Rohstoffe wie Helium sind dabei besonders gefragt. Royal Helium ist einer der Produzenten dieses wertvollen Gases und besticht mit einem durchdachten und nachhaltigem Geschäftsmodell. Wo schlummert die nächste Investitionsmöglichkeit?

    Zum Kommentar

    Kommentar von Armin Schulz vom 06.02.2024 | 06:00

    Royal Helium, Infineon, Boeing – Helium: Aufstieg zu einem Hightech-Rohstoff

    • Royal Helium
    • Infineon
    • Boeing
    • Helium
    • CO2-Zertifikate
    • Kondensat
    • Industriegas
    • Halbleiter
    • Chips
    • Honda
    • 737 MAX
    • Flugzeug
    • Raumfahrt

    Helium, ein leichtes, nicht brenn­bares und farbloses Gas, das häufig in Verbindung mit Partyballons eingesetzt wird, spielt eine weitaus bedeutsamere Rolle in der Hightech-Industrie. Von der Halbleiterproduktion über die Kernresonanz Bildgebung bis hin zur Raumfahrt ist Helium ein unverzichtbares Element, das eine Vielzahl von High-Tech-Anwendungen ermöglicht. Doch obwohl die Nachfrage nach diesem kostbaren Gas kontinuierlich steigt, wird auch seine langfristige Verfügbarkeit zunehmend problematisch. In diesem Artikel werfen wir einen genaueren Blick darauf, wie dieses unscheinbare Gas die moderne Hightech-Industrie antreibt und wie man davon profitieren kann.

    Zum Kommentar