Menü

Aktuelle Interviews

Jim Payne, CEO, dynaCERT Inc.

Jim Payne
CEO | dynaCERT Inc.
101-501 Alliance Avenue, M6N 2J1 Toronto, Ontario (CAN)

jpayne@dynacert.com

+1 416 766 9691

dynaCERT CEO Jim Payne über attraktive Wasserstoff-Möglichkeiten


Sebastian-Justus Schmidt, Vorstand und Gründer, Enapter AG

Sebastian-Justus Schmidt
Vorstand und Gründer | Enapter AG
Ziegelhäuser Landstraße 1, 69120 Heidelberg (D)

info@enapterag.de

Enapter AG Vorstand und Gründer Sebastian-Justus Schmidt über die Zukunft von Wasserstoff


John Jeffrey, CEO, Saturn Oil & Gas Inc.

John Jeffrey
CEO | Saturn Oil & Gas Inc.
Suite 1000 - 207 9 Ave SW, T2P 1K3 Calgary, AB (CAN)

jjeffrey@saturnoil.com

+1-587-392-7900

Saturn Oil & Gas CEO John Jeffrey über die Zukunft des Unternehmens und ESG


28.12.2020 | 04:50

Nornickel, Newcrest Mining, Silver Viper, First Majestic: Hat Silber Nachholpotenzial?

  • Silber
Bildquelle: pixabay.com

Als der Goldpreis zwischen März und August Rekorde aufs Parkett legte und ein neues Allzeithoch erreichte, entwickelte sich auch Silber gut. Zuvor waren beide Edelmetalle weit auseinandergelaufen. Das Gold-Silber-Verhältnis, das anzeigt, für wie viele Unzen Silber man eine Unze Gold kaufen kann, war zu Beginn der Pandemie stark gestiegen und zeigte eine Unterbewertung von Silber an. Inzwischen hat sich diese Übertreibung zwar korrigiert, doch handelt Silber mit einem Gold-Silber-Verhältnis von 80 noch immer in einem attraktiven Bereich. Blickt man allerdings auf die großen Rohstoff-Unternehmen, so fällt auf, dass Silber dort keine große Rolle spielt und in der Regel nur ein Nebenprodukt von Gold ist.

Lesezeit: ca. 2 Minuten. Autor: Nico Popp

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


 

Der Autor

Nico Popp

In Süddeutschland zuhause, begleitet der leidenschaftliche Börsianer die Kapitalmärkte seit rund zwanzig Jahren. Mit einem Faible für kleinere Unternehmen ausgestattet, ist er ständig auf der Suche nach spannenden Investmentstorys

Mehr zum Autor


Newcrest und Nornickel: Silber unter ferner liefen

Bei Newcrest Mining liegt der Anteil von Silber am Gesamtumsatz bei unter einem Prozent. Nornickel weist Silber nicht einmal explizit aus und subsummiert das Edelmetall schlichtweg gemeinsam mit Kolbalt, Rhodium oder Tellur unter den Nebenprodukten. Auch hat es nicht den Anschein, als würde Silber in den Planungen der großen Rohstoffgesellschaften eine große Rolle spielen: Nornickel möchte in den kommenden Monaten in erster Linie in die Kupfer-Produktion investieren, den Output erhöhen und sich nebenbei nachhaltiger aufstellen – weder von Gold, noch von Silber ist bei Nornickel die Rede.

Lediglich Palladium und Platin spielen für das russische Unternehmen eine Rolle. Beide Edelmetalle sind für die Autoproduktion wichtig und haben in den vergangenen Jahren auch unabhängig von der Edelmetall-Hausse für Investoren Chancen geboten. Grund für die Kursrally insbesondere bei Palladium waren aber in erster Linie Marktverwerfungen. Die Aktie von Nornickel konnte davon allerdings kaum profitieren: Auf Sicht von zwölf Monaten bietet die Aktie eine Nullrendite.

Stärker von Edelmetallen profitiert dagegen die Aktie von Newcrest Mining. Die Australier machen ihre Umsätze zu mehr als 80% mit Gold. Zweiwichtigster Rohstoff ist mit einem Anteil von rund 17% Kupfer. An der Börse kam dieser Mix allerdings innerhalb des vergangenen Jahres nicht gut an: Die Aktie büßte 8,6% ein. Das ist umso verwunderlicher, als dass Newcrest mit niedrigen Produktionskosten von weniger als 900 USD je Unze Gold aufwarten kann.

Silver Viper: Profi-Investoren warten geduldig ab

Dass die tatsächliche Produktion von Rohstoffen oftmals komplexer ist, als die Entwicklung aussichtsreicher Produktionsstätten, zeigt die Aktie von Silver Viper. Das kanadische Junior-Unternehmen treibt in Mexiko das La-Virginia-Projekt voran. Zwischen 2010 und 2012 wurden dort bereits mehr als 50.000 Meter gebohrt und einige vielversprechende Ergebnisse mit Gold- und Silbervorkommen zutage gefördert.

Aktuell nutzt Silver Viper die historischen Daten, um die Liegenschaft umfassend zu erkunden und die Ressourcen auszuweiten. Im Zuge der Pandemie-bedingten Edelmetall-Rally profitierte auch die Aktie und schaffte während der vergangenen zwölf Monate rund 100% Rendite.

Im Dezember 2020 hatte Silver Viper 3,5 Mio. USD in der Kasse und ist damit für weitere Explorationsmaßnahmen sowie die im Juni fällige Kaufrate für die Liegenschaft in Höhe von 100.000 USD gut aufgestellt. Das Unternehmen ist bei Privatanlegern wenig bekannt, dafür sind professionelle Investoren wie Sprott Asset Management, US Global Investors, Commodity Capital oder die Contrarian Group mit an Bord.

Große Namen haben bei Silber Nachholbedarf

Da große Rohstoffgesellschaften Silber in ihren Planungen oft vernachlässigen, könnten kleinere Produzenten, wie etwa Fortuna Silver oder auch First Majestic Silver, oder auch Explorationsgesellschaften mit signifikanten Silber-Vorkommen, wie Silver Viper, schon bald attraktiver werden. Im historischen Verlauf ist Silber im Vergleich zu Gold noch immer unterbewertet. Hinzu kommt die Eigenschaft als Industriemetall: Vor allem im elektrischen Geräten, in Solarzellen oder auch in der Medizintechnik kann Silber zum Einsatz kommen.

Anleger tun gut daran, neben Gold auch einige aussichtsreiche Unternehmen aus der Silber-Branche zu beobachten – gerade bei den großen Namen der Branche besteht diesbezüglich Nachholbedarf. Übernahmen sind mittelfristig alles andere als ausgeschlossen.


Der Autor

Nico Popp

In Süddeutschland zuhause, begleitet der leidenschaftliche Börsianer die Kapitalmärkte seit rund zwanzig Jahren. Mit einem Faible für kleinere Unternehmen ausgestattet, ist er ständig auf der Suche nach spannenden Investmentstorys

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von André Will-Laudien vom 21.01.2021 | 04:50

Silver Viper, General Electric, Aurelius – Silber wird fliegen!

  • Silber

Der Demokrat Joe Biden wurde gestern als 46.Präsident der USA vereidigt. Begleitet von den Stars und überzeugten Trump-Gegnern Lady Gaga und Jennifer Lopez leistete er seinen Schwur auf die Bibel. Sein unrühmlicher Vorgänger Trump hielt noch eine Rede über seine beachtlichen Regierungserfolge und sieht sich dabei nach wie vor als Wegbereiter der Wiederauferstehung USAs zur Supermacht. Was haften bleibt, ist natürlich die Spaltung der Gesellschaft in superreich und ziemlich arm, immerhin leben mittlerweile 75 Mio. Amerikaner von staatlichen Hilfen, das sind 25% der Bevölkerung. Joe Biden will moderne und vor allem grüne Technologien fördern, das Volk wieder einen und mindestens 3 Billionen USD in die Wirtschaft investieren. Die letzten Staatsprogramme haben neben einer Mauer zu Mexico keinen Beschäftigungsanstieg erwirkt, die Asset Inflation aber kräftig angeheizt. In diesem Umfeld müssen Edelmetalle steigen, vielleicht war gestern der Start dieser noch fehlenden Hausse.

Zum Kommentar

Kommentar von Carsten Mainitz vom 21.12.2020 | 06:05

First Majestic Silver, Silver Viper Minerals, Endeavour Silver – Vorausschauend investieren

  • Silber

Im Vergleich zur beliebten Krisenwährung Gold, wird Silber etwas stiefmütterlich behandelt. Silber wird aus den unterschiedlichsten Bereichen wie Elektromobilität, Solar und Medizintechnik nachgefragt. Kurssteigerungen des Edelmetalls sind also nur eine Frage der Zeit. Weltweit größter Silberproduzent ist Mexiko mit rund 190 Mio. Unzen Silber jährlich. Wir stellen Ihnen drei Gesellschaften vor, die von den riesigen Silbervorkommen Mexikos profitieren. Wer besitzt das größte Potenzial?

Zum Kommentar

Kommentar von Mario Hose vom 20.06.2019 | 10:10

Endeavour Silver, Osisko Gold Royalties, Triumph Gold Corp. – Gold steigt auf Rekordhoch

  • Gold
  • Silber
  • Royalties

Die Preise von Gold und Silber sind in den vergangenen Tagen deutlich gestiegen. Die Feinunze Gold erreichte mit einem Preis von 1.394 USD den höchsten Stand seit 2013. Deutliches Aufholpotenzial hat noch immer Silber, denn der Preis notiert mit 15,33 USD noch immer weit entfernt von dem Höchstkurs in 2011 bei fast 50 USD. Es gibt interessante Unternehmen, die einen Blick wert sind.

Zum Kommentar