Menü schließen




25.09.2023 | 04:45

Rendite machen, statt in die Röhre schauen! Nel ASA, Desert Gold oder Nikola Motors – Wer gehört auf die Kaufliste?

  • Gold und Silber
  • Reisen
  • Wasserstoff
  • Trading
  • Turnaround
Bildquelle: pixabay.com

Obwohl die Börse haussiert, spürt der Wasserstoff-Sektor die weltweite Investitionsflaute, von Edelmetallen kaum zu sprechen. Wiedermal hat die US-Notenbank FED entsprechende Warnungen zur Inflationsfront ausgesprochen, gleichwohl hat man diesmal nach 11 Erhöhungen in Folge nicht an der Zinsschraube gedreht. Es bleibt bei einer Refinanzierungsrate von 5,5 %, trotzdem hat das begleitende Wording die Märkte extrem verunsichert. Die Kapitalmarktzinsen schossen nach oben und erreichten bei den 30-jährigen US-Staatsanleihen ganze 4,55 % - der höchste Stand seit 10 Jahren. Wir richten einen Blick auf stark gefallene Werte. Wo sind auskömmliche Renditen zu erwarten?

Lesezeit: ca. 4 Min. | Autor: André Will-Laudien
ISIN: TUI AG NA O.N. | DE000TUAG505 , DESERT GOLD VENTURES | CA25039N4084 , NIKOLA CORP. | US6541101050 , NEL ASA NK-_20 | NO0010081235

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    Nel ASA und Nikola – Überbewertungen fordern ihren Tribut

    Erheblich unter Druck gerieten zuletzt die Titel von Nel ASA, denn nach Durchbrechen der 1,00 EUR-Marke Anfang September, kam es im Anschluß zu Stop-Loss-Verkäufen. Fundamental können die Norweger zwar über steigende Aufträge berichten, da die Aktie aber seit geraumer Zeit als überbewertet gilt, ist der Abgabedruck entsprechend hoch. Das hat zwei Gründe: Gewinn möchte das Unternehmen erst im Jahr 2026 erzielen und die laufenden Umsätze für das Jahr 2023 werden mit Faktor 9,5 bewertet. Eine Marktkapitalisierung von umgerechnet 1,5 Mrd. EUR. Günstig ist das keinesfalls, deshalb bietet die Aktie nur Momentum-Spekulanten ein entsprechendes Betätigungsfeld.

    Bei der Aktie von Nikola Motors geht es noch heftiger zur Sache. Wie von Geisterhand schossen die Papiere des Elektro-Wasserstoff-LKW-Projektierers in nur 7 Wochen von 0,50 auf 3,00 EUR. Nach einem erneuten Abverkauf auf 0,70 EUR mehren sich nun die Gerüchte, dass Nikola mit ITD Industries einen Vertriebspartner für Nordamerika mandatiert hat. Ob der erste funktionstüchtige, alternativ betriebene LKW noch im 4. Quartal 2023 vom Band läuft, bleibt indes fraglich. Neue Hoffnungen für die Anteilseigner machen sich breit, denn die H2-LKWs sind nicht von den großvolumigen und schweren Batterien ihrer rein elektrischen Pendants betroffen. Die extreme Volatilität in der NKLA-Aktie sollte also noch anhalten, stützend wirkt auf jeden Fall die immer noch hohe Shortquote.

    TUI – Die Buchungswelle ist noch nicht vorbei

    Auch TUI konnte die zuletzt beobachtete Stärke der Aktie nicht ins Wochenende retten. Dafür gab es aber von Analystenseite weiter Unterstützung. Die wenig überzeugten Experten des Brokers Jefferies änderten ihr Votum nach der eingeleiteten Bilanz-Sanierung wieder von „Underperform“ auf „Hold“. Signifikant veränderten sie dabei das Kursziel: Von 2,10 auf ganze 6,10 EUR. Der geneigte Beobachter wundert sich immer wieder, wie sogenannte DCF-Modelle so starke Wendungen in der Einschätzung herbeiführen können. In einem Umfeld andauernd steigender Zinsen entstehen diese sogenannten Bewertungs-GAPs aber mitunter sehr schnell. Drehen die operativen Aussichten dann auf Grün, so verändern sich die Barwerte der nahen Jahre sehr schnell und heftig. Das schafft Anpassungsbedarf.

    Operativ läuft es bei TUI wieder besser. Bei den Buchungen liegt man zwar noch unter dem Vor-Pandemie-Niveau, wegen stark gestiegener Preise von durchschnittlich 27 % ist die Umsatzhöhe aber schon wieder greifbar. Das Management erwartet zudem, dass sich die erstklassige Buchungssituation vom Sommer in den Herbst und Winter verlängern lässt. Offensichtlich buchen die inflationsgestressten Haushalte lieber noch einen Urlaub mehr, bevor steigende Lebenshaltungskosten zum Verbleib auf dem Balkon zwingen. Auf der Plattform Refinitiv Eikon gibt es jetzt wieder 6 Kaufempfehlungen mit einem arithmetischen Kursziel von 8,75 EUR, rund 60 % über dem Schlusskurs von letzter Woche. Die Tiefstkurse bei 5,30 EUR dürften erstmal Geschichte sein, legen sie sich an schwachen Tagen ein paar Stücke unter 5,70 EUR zu!

    Desert Gold Ventures – Warten auf den großen Swing bei Gold

    Trotz stark steigender Inflation und entsprechend hohen Kapitalmarktzinsen können die Edelmetalle ihren Wertsicherungscharakter derzeit nur wenig zeigen. Gold dümpelt nun schon seit Monaten relativ lustlos im Band von 1.880 bis 1.950 USD. Nordamerikanische Rohstoff-Experten sprechen von einem total „überverkauften Markt“. Einige Zahlen belegen diese Aussage: Denn über einen Zeitraum von 125 Jahren ist das Ratio Gold zu S&P 500 mit 0,44 so niedrig wie selten. Der langjährige Durchschnitt dieses Verhältnisses liegt nämlich bei 1,66 und der Höchststand wurde im Jahr 1981 mit knapp Faktor 6 erreicht. Nimmt man die 1,66 als Orientierungsmaß, dann müsste Gold bei etwa 7.200 USD stehen. Man kann sich heute gar nicht ausmalen, was das für große und kleine Minenaktien bedeuten würde.

    Eine gute Gelegenheit bietet sich derzeit in West-Afrika. Denn wegen andauernder politischer Konflikte wurden die börsennotierten Firmen mit Risikoabschlägen versehen. Der kanadische Explorer Desert Gold Ventures (DAU) sucht in Mali nach Edelmetallvorkommen. Mali hat seit dem Jahr 2020 zwei aufeinanderfolgende Militärputsche erlebt und befindet sich daher in einer politisch unsicheren Lage. Operativ sind die Arbeiten von Desert Gold in der Senegal-Mali-Shear-Zone (SMSZ) aber nicht beeinträchtigt. Auch die in unmittelbarer Nähe bekannten Minenbetriebe von Barrick, B2 Gold und Allied Gold laufen auf vollen Touren. Mittelfristig erhöht sich deren Druck ihre Ressourcen weiter auszubauen, damit gerät die 440 km² große Liegenschaft von Desert Gold in den Fokus. Mit einer Marktkapitalisierung von knapp 8 Mio. CAD ist Desert Gold Ventures einen zweiten Blick wert. Die großen Bergbau-Unternehmen haben ihre Feldstecher bestimmt schon ausgepackt. Wegen der Marktenge sollten sie aber nur limitiert ordern.

    Es ist ein schauriges Börsenjahr für manche Aktienwerte. Denn trotz starker Indexperformance kamen speziell Wasserstoff-Werte unter Druck. TUI kämpft mit der Restrukturierung und Desert Gold wartet auf den Umschwung im Edelmetall-Sektor. Quelle: Refinitiv Eikon 22.09.2023

    Nun neigen auch die großen Indizes zu Gewinnmitnahmen. Bis vor Wochen haben der DAX40-Index und die NASDAQ noch neue Rekorde markiert. Die Luft ist nun sommerbedingt etwas raus, weiterhin verunsichert der starke Zinsanstieg. Wasserstoffwerte scheinen noch zu teuer, bei TUI und Desert Gold können erste spekulative Positionen durchaus Sinn machen.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) derzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen hält bzw. halten und auf deren Kursentwicklungen spekulieren. Sie beabsichtigen insofern Aktien oder andere Finanzinstrumente der Unternehmen zu veräußern bzw. zu erwerben (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.
    Es besteht insofern ein konkreter Interessenkonflikt bei der Berichterstattung zu den Unternehmen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.
    Es besteht auch aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.
    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    André Will-Laudien

    Der gebürtige Münchner studierte zuerst Volkswirtschaftslehre und diplomierte 1995 in Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität. Da er sich schon sehr frühzeitig mit der Börse beschäftigte, verfügt er heute über mehr als 30 Jahre Erfahrung an den Kapitalmärkten.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
    2. Wasserstoff – Technologie zur Nachrüstung von Diesel-Motoren für saubere Verbrennung und Senkung von Abgasemissionen

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Stefan Feulner vom 21.05.2024 | 05:20

    JinkoSolar, Medigene, Albemarle - den Turnaround im Visier

    • Turnaround
    • Märkte
    • Biotechnologie

    Trotz historischer Rekordmarken bei den wichtigsten globalen Leitindizes befinden sich viele Unternehmen nach jahrelangen Korrekturphasen weit entfernt von ihren einstigen Allzeithochs. Doch die Zeichen stehen sowohl im Rohstoffsektor als auch bei Unternehmen der erneuerbaren Energien so gut wie lange nicht. Interessante Einstiegschancen bieten auch Unternehmen aus dem Biotechsegment, die aufgrund von Neuausrichtungen positive Impulse erfahren könnten.

    Zum Kommentar

    Kommentar von André Will-Laudien vom 16.05.2024 | 04:45

    Achtung: Jetzt geht´s los! Wasserstoff und Uran im Steigflug: Plug Power, Nel ASA, Kraken Energy und Siemens Energy im Fokus

    • Wasserstoff
    • Uran
    • Rohstoffe
    • Alternative Energien
    • Klimawende

    Nun ist es passiert! Nach monatelangem Ausverkauf bei Wasserstoff-Aktien gab es vorgestern ein Aufatmen quer durch den Sektor. Der Grund: Branchen-Primus Plug Power erhielt eine Staatsgarantie über 1,66 Mrd. USD als Rückendeckung für den Aufbau von landesweit sechs Megawatt-Standorten zur Schaffung einer ersten Wasserstoff-Infrastruktur. Das Departement of Energy (DOE) zeigt damit, dass es die USA mit der Investition in alternative Energien ernst meint. Die Entscheidung beflügelte den gesamten Energie-Sektor, auch Uran setzte seine jüngste Aufwärtsbewegung fort. Wo liegen die Chancen für Investoren?

    Zum Kommentar

    Kommentar von Armin Schulz vom 14.05.2024 | 06:00

    Nel ASA, dynaCERT, Plug Power – Wachstum im Wasserstoffsektor

    • Nel ASA
    • dynaCERT
    • Plug Power
    • Wasserstoff
    • grüner Wasserstoff
    • Elektrolyseur
    • Emissionen
    • Emissionszertifikate
    • Kraftstoff sparen
    • CO2-Zertifikate
    • CO2-Gutschrift
    • Wasserstoff Tankstelle
    • Wasserstoffantrieb

    Der Wasserstoffmarkt erlebt derzeit einen Aufschwung, der durch eine zunehmende Zahl an Großaufträgen und eine stärkere Nachfrage nach Wasserstofftechnologien gekennzeichnet ist. Ein Beispiel für die Dynamik in diesem Sektor ist der jüngste Erfolg des kanadischen Brennstoffzellenherstellers Ballard Power, der den größten Auftrag in seiner Firmengeschichte vom polnischen Bushersteller Solaris erhalten hat. Dieser Auftrag, der die Lieferung von 1.000 Brennstoffzellen-Motoren bis zum Jahr 2027 für die Ausstattung von Wasserstoff-Bussen beinhaltet, zeigt die Bereitschaft des Marktes, in nachhaltige und innovative Mobilitätslösungen zu investieren. Die deutsche Enapter konnte den Auftragseingang im 1. Quartal um 730 % zum Vorjahr erhöhen. Grund genug sich andere Wasserstoffunternehmen anzusehen.

    Zum Kommentar