Menü schließen




06.02.2024 | 05:10

BYD, Defense Metals, Rheinmetall – Strategische Durchbrüche eröffnen neue Möglichkeiten

  • Rüstung
  • Elektromobilität
  • Seltene Erden
Bildquelle: pixabay.com

Seltene Erdmetalle spielen in vielen modernen Technologien eine entscheidende Rolle, insbesondere in der Elektromobilität und der Rüstungsindustrie. Ihre einzigartigen Eigenschaften machen sie für spezifische Anwendungen unersetzlich. Durch die ehrgeizigen Klimaziele sowie der seit dem Beginn des Ukrainekrieges stattfindenden Aufrüstung steigt der Bedarf drastisch. Dabei besitzt China ein Quasimonopol auf die komplette Wertschöpfungskette. In westlichen Gefilden mangelt es an Alternativen, um der Abhängigkeit vom Reich der Mitte zu entkommen.

Lesezeit: ca. 3 Min. | Autor: Stefan Feulner
ISIN: BYD CO. LTD H YC 1 | CNE100000296 , DEFENSE METALS CORP. | CA2446331035 , RHEINMETALL AG | DE0007030009

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    Terry Lynch, CEO, Power Nickel
    "[...] Nickel profitiert also gleich doppelt: Erstens von der wachsenden Bedeutung innerhalb von Batterien und zweitens von der allgemein wachsenden Nachfrage nach derartigen Speichern. [...]" Terry Lynch, CEO, Power Nickel

    Zum Interview

     

    BYD – Absturz trotz positiver Entwicklung

    Betrachtet man rein den Aktienchart des in Shenzhen niedergelassenen Unternehmens, könnte man vermuten, dass sich der chinesische Marktführer von Elektroautomobilen in ernsten Schwierigkeiten befindet. Seit dem Jahreshoch des vergangenen Jahres verlor die BYD-Aktie knapp 40 % an Wert und liegt nur knapp oberhalb des ausgebildeten Doppeltiefs von 2023 bei 21,64 USD. Ein Unterschreiten dieser markanten Marke dürfte weiteres Abwärtspotenzial bis in den Bereich um 19,50 USD eröffnen.

    Nach den schwächer ausgefallenen, als zuvor prognostizierten Quartalszahlen, die sich für die weitere Abwärtsbewegung verantwortlich zeigten, konnte das Build your dream-Unternehmen einen guten Start in das neue Jahr verzeichnen. Allein 105.304 vollelektrische Automobile gingen im Januar an neue Besitzer, annähernd 48 % mehr als im Januar 2023. Auch die Produktion stieg deutlich an. 114.365 Elektroautos wurden im vergangenen Monat gebaut, was einem Plus von 64 % gegenüber dem Vorjahr entspricht.

    Interessant ist auch die Tatsache, dass die vollelektrischen Fahrzeuge von BYD beginnen, die Plug-in-Hybride zu überholen. BYDs PHEV-Verkäufe stiegen im letzten Monat um 21 % auf 95.715. Die Produktion legte dagegen nur um 9 % auf 90.749 Einheiten zu. Nach dem Verkauf von fast 1,6 Mio. E-Fahrzeugen im Jahr 2023 treibt BYD das Wachstum mit einer Expansion außerhalb Chinas weiter voran. Im Januar lieferte der von Warren Buffett mitfinanzierte Konzern eine Rekordzahl von 36.174 Fahrzeugen nach Übersee.

    Defense Metals – Frisches Kapital und starker Partner

    Die Alternativen an westlichen Projekten, die Seltenerdmetalle abbauen, sind rar. Neben wenigen Minen in Australien ist die Mountain Pass-Mine in Kalifornien, deren Betreiber MP Materials an der Nasdaq 3,06 Mrd. USD wiegt, die einzig größere produzierende Lagerstätte. Ein zweiter Leuchtturm, der die Lieferketten des Westens in Zukunft mit rund 10 % der aktuellen jährlichen Förderung versorgen könnte, liegt etwa 80 km nordöstlich der Stadt Prince George in British Columbia. Hier betreibt Defense Metals das zu 100 % im Eigentum befindliche Wicheeda-Projekt auf einer Gesamtfläche von 8.301 ha. Die Infrastruktur ist erstklassig. So befindet sich die mit der gleichen Metallurgie wie Mountain Pass ausgestattete Lagerstätte nahe der Canadian National Railway sowie größeren Highways, die einen einfachen Zugang zu den Hafenanlagen in Prince Rupert, dem nächstgelegenen großen nordamerikanischen Hafen zu Asien, ermöglichen.

    Die Entwicklungen der letzten Monate zeigen eindeutig in die richtige Richtung. Bereits im dritten Quartal des vergangenen Jahres wurde die Mineralressourcenschätzung deutlich erhöht, die Konzentration der Seltenen Erden in 6,4 Mio. t Gestein beträgt nun durchschnittlich rund 2,86 %. Die Fertigstellung der Vormachbarkeitsstudie ist für das erste Halbjahr geplant, spätestens dann sollte sich die noch wenig an der Börse beachtete Aktie von Defense Metals in Richtung ihrer Jahreshochs aus dem Jahr 2023 bei 0,36 CAD bewegen. Aktuell notiert das Papier bei 0,25 CAD.

    Zwei strategisch wichtige Partnerschaften konnten die Kanadier kürzlich vermelden. Zum einen liefert Defense Metals ein Konzentrat an Seltenerdkarbonaten an Ucore Rare Metals, die dieses mit ihrer RapidSX-Technologie in die jeweiligen Bestandteile trennen soll. Zudem beteiligte sich McLeod Lake Indian Band mit 2,6 Mio. CAD an Defense Metals, was einen deutlichen Vertrauensbeweis des dort lebenden indigenen Volkes gegenüber dem Wicheeda-Projekt und der Entwicklung der Region bedeutet.

    Rheinmetall – Von Hoch zu Hoch

    Weiter wie am Schnürchen läuft dagegen der Aktienkurs der Rheinmetall AG. Seit Beginn des Jahres bedeutet dies eine Performance von 16 %. Betrachtet man den Chart des DAX-Mitglieds seit dem Beginn des Ukrainekrieges, konnte der Wert eine Steigerung von 220 % vorweisen. Mit der zunehmenden Aufrüstung der verschiedenen Staaten sowie der weiteren Eskalation von Krisenherden in vielen Teilen der Erde scheint man sich in Düsseldorf nur wenig Gedanken über fehlende Aufträge machen müssen.

    Die Zeichen stehen beim integrierten Technologiekonzern weiter auf Wachstum, sowohl organisch als auch anorganisch. Mit dem Erwerb eines Mehrheitsanteiles in Höhe von 72,5 % am rumänischen Fahrzeughersteller Automecanica Mediaș konnte der Konzern einen bedeutenden strategischen Schritt vollziehen. Denn mit dieser Akquisition baut Rheinmetall seine Präsenz in Zentraleuropa aus und erschließt sich erheblichen Umsatzzuwachs und neue, aussichtsreiche Kundenländer in der Region.
    Rheinmetall sieht in der Neuakquisition mittelfristig ein jährliches Umsatzpotenzial von rund 300 Mio. EUR und erwartet bereits im Geschäftsjahr 2024 Auftragseingänge im dreistelligen Mio. EUR-Bereich.

    Aus strategischer Sicht liegt der Standort des Unternehmens in Meias in Rumänien günstig im Hinblick auf den Ukrainekonflikt. Die Präsenz vor Ort gewährleistet damit den Streitkräften an der Ostflanke der NATO kürzere Reaktionszeiten und eine höhere Sicherheit in der Versorgungskette bei der Aufrechterhaltung der Einsatzbereitschaft der in der Ukraine eingesetzten westlichen Kampfsysteme und deren logistischer Betreuung.


    Trotz steigender Absatzzahlen im Januar befindet sich die Aktie des Elektroautomobilherstellers BYD weiter in der Korrektur. Dagegen erzielte Rheinmetall weiterhin neue Höchststände und konnte mit einer strategischen Akquisition seine Rolle als führender Waffenlieferant stärken. Die vermeldete strategische Partnerschaft mit McLeod Lake Indian Band dürfte das Wicheeda-Projekt deutlich vorantreiben.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.

    Es besteht aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.

    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Stefan Feulner

    Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Juliane Zielonka vom 29.02.2024 | 05:10

    Fokus Nordamerika und China - Defense Metals, Coinbase, Volkswagen: kritische Metalle für zukunftsweisende Technologien

    • China
    • Automotive
    • Software
    • Krypto
    • Seltene Erden

    Die Nachfrage nach kritischen Metallen steigt weltweit rapide an. Von der zunehmenden Digitalisierung bis zum verstärkten Einsatz von Kryptowährungen und KI, von Fortschritten in der Medizintechnologie bis zur Elektromobilität und Verteidigungstechnik – all diese Bereiche sind auf diese wichtigen Rohstoffe angewiesen. Die Defense Metals Corporation ist ein erfahrener Explorer in British Columbia, dessen Wicheeda-Projekt dazu dient, diese wichtigen Metalle bereitzustellen. Zukunftsweisende Unternehmen wie die Kryptobörse Coinbase bedienen haufenweise Nutzer, die seltene Erd-Metalle für den Einsatz ihrer Festplatten zum Kryptofarmen einsetzen. Und auch Volkswagen benötigt diesen Rohstoff, denn in China haben Autokonsumenten ganz andere Bedürfnisse an die Fahrzeugsoftware als im europäischen Markt. Ein neuer CEO für die Tochterfirma und Softwareschmiede CARIAD weiß genau, was zu tun ist.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Armin Schulz vom 28.02.2024 | 06:00

    Varta Krimi! Altech Advanced Materials, BYD arbeiten an der Elektrifizierung der Zukunft

    • Varta
    • Altech Advanced Materials
    • BYD
    • Cyberangriff
    • Cybersecurity
    • Restrukturierung
    • Silizium
    • Festkörperbatterie
    • Nanobeschichtung
    • Akku
    • Batterie
    • Elektromobilität
    • E-Auto

    Während bei Varta die Produktion nach einem Cyberangriff stillsteht, rollt die Welle der Elektrifizierung unaufhaltsam durch unsere Gesellschaft und verändert dabei, wie wir Energie erzeugen, speichern und nutzen. Hier sind Innovationen erforderlich, beispielsweise bei der Energiespeicherung aus erneuerbaren Energien und der Weiterentwicklung von Batterien für den Einsatz in Elektroautos. Die Fortschritte bei Elektrofahrzeugen und die zunehmende Verwendung elektrischer Energie markieren den Weg in Richtung Zukunft. Aktuell wird intensiv an Technologien geforscht, die sowohl die Effektivität als auch die Kapazität der Batteriesysteme steigern sollen. Hier tun sich Altech Advanced Materials und BYD hervor.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Stefan Feulner vom 27.02.2024 | 05:10

    BYD, Edison Lithium, Nikola – Elektromobilität weiter auf dem Vormarsch

    • Elektromobilität
    • Wasserstoff
    • Rohstoffe

    Die Bundesregierung hat mit dem Stopp der Umweltprämie einen drastischen Rückgang der Neuzulassungen von Elektroautos in Deutschland verursacht. Nach knapp 55.000 mit Batterie betriebenen Fahrzeugen im Dezember sank die Zahl im ersten Monat des Jahres auf 22.500. Der prozentuale Anteil der Elektromobile an den gesamten Neuzulassungen stürzte laut dem ADAC unter Berufung auf Daten des Kraftfahrt-Bundesamts von 22,6 % auf 10,5 % ab. Deutlich positiver sieht dagegen die Lage außerhalb Deutschlands aus. In den USA wurden 2023 rund 1.120.000 Neuzulassungen registriert, ein Wachstum von 54 %. Der mit weitem Abstand größte Markt bleibt mit 6,66 Mio. verkauften Stromern China. Auch hier zeigt die Wachstumskurve mit 24 % weiter nach oben.

    Zum Kommentar