Menü

Aktuelle Interviews

Matthew Salthouse, CEO, Kainantu Resources

Matthew Salthouse
CEO | Kainantu Resources
3 Phillip Street #19-01 Royal Group Building, 048693 Singapore (SGP)

info@krl.com.sg

+65 6920 2020

Interview Kainantu Resources: „Wir haben den Schlüssel zu Wachstum im asiatisch-pazifischen Raum“


Justin Reid, President und CEO, Troilus

Justin Reid
President und CEO | Troilus
36 Lombard Street, Floor 4, M5C 2X3 Toronto, Ontario (CAN)

info@troilusgold.com

+1 (647) 276-0050

Interview Troilus Gold: „Wir sind überzeugt, dass Troilus mehr als nur eine Mine ist“


John Jeffrey, CEO, Saturn Oil + Gas Inc.

John Jeffrey
CEO | Saturn Oil + Gas Inc.
Suite 1000 - 207 9 Ave SW, T2P 1K3 Calgary (CAN)

info@saturnoil.com

+1-587-392-7900

Saturn Oil + Gas CEO John Jeffrey: 'Die Akquisition hat die Förderung um 2.000% erhöht'


09.12.2020 | 05:50

JinkoSolar, Scottie Resources, Palantir – Die Zukunft kaufen!

  • Zukunftsthemen
Bildquelle: Scottie Resources

Vergleicht man im Augenblick die Zahlen der Unternehmen mit Ihrer Börsenbewertung, so könnte einem schwindelig werden. Besonders in den Zukunftsthemen Wasserstoff, Photovoltaik oder Datenanalyse bewegen sich die Marktkapitalisierungen fünf bis sechs Jahre voraus. Wichtig sind hier ein innovatives Geschäftsmodell, Wachstum und vor Allem eine marktbeherrschende Stellung.

Lesezeit: ca. 3 Minuten. | Autor: Stefan Feulner
ISIN: CA81012R1064 , US47759T1007 , US69608A1088

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


 

Der Autor

Stefan Feulner

Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

Mehr zum Autor


Das goldene Dreieck

Bei Goldminen kommen natürlich noch die erstklassige Lage der Minen und die hohen Mineralisierungsgrade dazu. Hier hat das kanadische Goldexplorationsunternehmen Scottie Resources einen absoluten Volltreffer gelandet. Die Projekte von Scottie Resources liegen in erstklassiger Lage im sogenannten „Goldenen Dreieck“. Das Goldene Dreieck in British Columbia ist eines der produktivsten Mineralisierungsgebiete der Welt und weltbekannt für seine prallen Vorkommen. Insgesamt besitzen die Kanadier dort mehr als 25.000 Hektar. Zu den Claims gehört auch eine 100%-Beteiligung an der hochgradigen, ehemals produzierenden Goldmine Scottie und den Grundstücken Bow.

Sensationelle Ergebnisse in der „Blueberry-Zone“

Gestern vermeldete das Management von Scottie Reources überragende Untersuchungsergebnisse für die Blueberry-Zone des Grundstücks Bow. Bow liegt lediglich 2 Kilometer nordöstlich von der Scottie-Mine entfernt. Zudem wurde eine neue Mineralisierungsrichtung gefunden, die schräg zum historischen Ziel der Ader Blueberry verläuft. Die Durchschneidung mehrerer hochgradiger Abschnitte entlang des Streifens (einschließlich 22,3 Gramm pro Tonne Gold auf 6,1 Metern) definieren eine intensiv mineralisierte Linie, die in Nord-Süd-Richtung verläuft. Dieses neue Ziel ist entlang des Streifens und in der Tiefe weiterhin offen, wobei zahlreiche hochgradige Schürfproben eine Zone mit einer Streifenlänge von mehr als 800 Metern beschreiben.

Volles Programm im nächsten Jahr

Euphorisch kommentierte der CEO von Scottie Resources, Bradley Rourke, die Ergebnisse: „Fantastische Bohrergebnisse an einem idealen Standort. Diese neue Blueberry-Zone ist ein oberflächennahes Ziel, das buchstäblich an einer Straße liegt. Die Gehalte und Mächtigkeiten dieser Ergebnisse stimmen uns hinsichtlich des wirtschaftlichen Potenzials des Gebietes äußerst optimistisch. Unterstützt durch die hochgradigen Schürfproben aus diesem Jahr, werden wir bei den Bohrungen im Jahr 2021 entlang dieses neuen Trends aggressiv vorgehen, um das volle Ausmaß dieses bemerkenswert großen und hochgradigen Systems zu ermitteln".

Prestigeauftrag sorgt für Kurssprung

Palantir Technologies, ein US-Amerikanischer Anbieter von Software und Dienstleistungen, die sich auf die Analyse großer Datenmengen beziehen, hat sich einmal mehr einen starken, neuen Partner im öffentlichen Sektor gesichert. Mit keinem geringeren als der FDA, der Food and Drug Administration, wurde eine Dreijahresvertrag mit einem Gesamtwert von insgesamt 44,4 Mio. USD unterschrieben. Palantir stellt der US-Gesundheitsbehörde im Gegenzug seine Datenintegrations- und Analysedienste zur Verfügung. Ungefähr 50% der Kundschaft machen derzeit Privatkunden aus, die andere Hälfte der Aufträge kommt verstärkt aus Regierungs- und Geheimdienstkreisen. So ist Palantir von der US-Regierung mit der Entwicklung eines Systems beauftragt, dass zur Verfolgung der Produktion und des Vertriebs von Corona-Impfstoffen eingesetzt werden soll.

Aktuell noch irre Bewertung

Nach dem Erreichen des Allzeithochs vergangene Woche bei 33,00 USD kam es zu einer kurzen, schmerzvollen 30%- Korrektur auf 21,00 USD. Der Rebound kam allerdings bereits mit der FDA-Meldung. Aktuell notiert das Papier wieder bei 30,00 USD. Sieht man sich die Zahlen für das dritte Quartal genauer an, scheint der aktuelle Börsenwert von 50,48 Mrd. USD nicht gerechtfertigt. Insgesamt ist Palantir allerdings eine absolute Akquisitionsmaschine. Die Wachstumsstory ist in Takt. Die im Moment viel zu hohe Börsenbewertung müssen die US-Amerikaner zwar noch beweisen, in den Zukunftsthemen Datenanalyse und künstliche Intelligenz sind Sie jedoch unangefochtener Marktführer.

Endlich Zahlen

Lange hatten Anleger auf die Quartalszahlen des chinesischen Photovoltaikherstellers JinkoSolar warten müssen. Einen echten Paukenschlag konnte JinkoSolar nicht vermelden, eher solide Ergebnisse. So haben die Chinesen ihr Geschäft weiter ausbauen können. Die Auslieferungen erreichten im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2020 knapp 5,12 Megawatt (MW), ein Plus um 53,8% zum Vorjahreszeitraum. Der Unternehmensumsatz stieg im gleichen Zeitraum des Geschäftsjahres 2020 im Vergleich zum Vorjahr um 17,2% auf insgesamt 1,29 Mrd. USD und traf damit die oberen Schätzungen der Analysten.

Margen schwach

Weniger erfreulich war die Entwicklung der operativen Marge. Diese fiel mit nunmehr 6,1% deutlich geringer aus als zum Vorjahreszeitraum. Im September 2019 lag sie noch bei 8,5%. Bei Nettoergebnis stand ein Gewinn von mageren 1,0 Mio. USD. Obwohl das Management einen Weltmarktanteil von 15% für das Jahr 2021 anstrebt, ging die Aktie zunächst auf Tauchstation, konnte gestern im Tagesverlauf die Anfangsverluste wieder revidieren. Die Unterstützungszone bei 60,00 USD ist markant und sollte unbedingt gehalten werden. Langfristig ist die Story in Takt.


Der Autor

Stefan Feulner

Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
  2. Software – Oberbegriff für unterschiedliche Arten von Programmen, die für den Betrieb von Computern notwendig sind.

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Mario Hose vom 28.04.2020 | 05:50

Burcon Nutrascience, Enthusiast Gaming, EXMceuticals - Investments in die Zukunft

  • Zukunftsthemen

Innovative Technologien und gesellschaftliche Trends bestimmen oftmals die positive Wertentwicklung eines Investment Portfolios. Die größte Herausforderung ist jedoch, zur richtigen Zeit die Entwicklung eines neuen Bedürfnisses der Gesellschaft zu erkennen und mit den richtigen Firmen davon zu profitieren. Aber auch das Verständnis dafür, was ein Problem ist und wer eine passende Lösung dafür hat, ist bei Anlageentscheidungen bei Technologien von entscheidender Bedeutung. Ernährung, Gesundheit und Unterhaltung sind Branchen, die von großer gesellschaftlicher Relevanz sind. Bedeutende Innovationen mit einem adäquaten Marktzugang können für ein entsprechendes Wachstum sorgen.

Zum Kommentar

Kommentar von Mario Hose vom 08.11.2019 | 07:50

BMW, NEL ASA, iWater Group – heute die Themen der Zukunft erkennen

  • Zukunftsthemen

Die deutsche Bundesregierung hat in dieser Woche entschieden, für die E-Mobilität mit höheren Subventionen Kaufanreize zu schaffen. So wurde die staatliche Unterstützung beim Kauf eines Neuwagens von 4.000 EUR auf 6.000 EUR erhöht. Die großen Autobatterien der Elektroautos können jedoch mangels Recycling-Methoden und fehlender Recycling-Infrastruktur zu einem erweiterten Elektroschrott Problem auf Deponien auf der ganzen Welt führen, wenn nicht zeitgleich an Lösungen gearbeitet wird.

Zum Kommentar

Kommentar von Mario Hose vom 04.11.2019 | 05:50

dynaCERT, Mkango, Saturn Oil & Gas - Zukunftsthemen für Investoren

  • Zukunftsthemen

An der Börse wird die Zukunft gehandelt und spannende Themen sowie Geschäftsmodelle, die skalierbar sind, haben bei Investoren eine gute Chance in der Beliebtheit zu steigen. Energie ist ein bedeutendes Thema in der Zukunft und vor diesem Hintergrund sind Unternehmen, die sich in diesem Umfeld positioniert haben, besonders attraktiv. Verschiedene internationale Unternehmen haben sich gut positioniert und gewinnen am deutschen Kapitalmarkt an Bedeutung. Der Dialog zwischen Management und den Investoren, Analysten und Medienvertretern sorgt für Einblicke und schafft Vertrauen.

Zum Kommentar