Menü schließen




06.04.2020 | 05:50

NEL ASA, Saturn Oil & Gas, Varta - wer hat das höchste Aufholpotenzial?

  • Energie
Bildquelle: pixabay.com

Die Aktienkurse von den meisten Unternehmen rund um den Globus befinden sich seit Februar 2020 und dem Ausbruch der Corona Pandemie im Sinkflug. Egal ob Wasserstoff, Erdöl oder Batterien, es hat jeden erwischt. Die Gründe sind ganz unterschiedlich, aber hängen dennoch miteinander zusammen. Die Globalisierung hat nicht nur Preisvorteile, sondern die Abhängigkeiten von Lieferketten können zu schmerzhaften Engpässen führen. Am deutlichsten wird die aktuelle Situation an dem Beispiel Schutzkleidung, die überwiegend in China produziert und auch dort im Ursprungsland von Covid-19, benötigt wird. Der Rest der Welt ist nun mit Lieferengpässen konfrontiert.

Lesezeit: ca. 2 Min. | Autor: Mario Hose
ISIN: NO0010081235 , CA80412L1076 , DE000A0TGJ55

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    John Jeffrey, CEO, Saturn Oil & Gas Inc.
    "[...] Wenn wir etwas erwerben, wollen wir sicherstellen, dass die Übernahme zu unserer Strategie passt und das Potenzial hat, für unsere Aktionäre erfolgreich zu sein. [...]" John Jeffrey, CEO, Saturn Oil & Gas Inc.

    Zum Interview

     

    Absicherung bringt sichere Einnahme

    Der kanadische Erdöl-Produzent Saturn Oil & Gas ist vor rund drei Jahren aus einer Neuausrichtung entstanden und hat seitdem Erfolgsgeschichte geschrieben. Das Management hat mittlerweile mehr als 30 Bohrungen in Saskatchewan in der Viking Formation niedergebracht. In den ersten neun Monaten 2019 hat das Unternehmen aus der Sandsteinschicht Öl im Wert von über 13,8 Mio. CAD gefördert und dabei ein EBITDAX von 9,6 Mio. CAD erwirtschaftet.

    Bis spätestens zum Monatsende wird der testierte Jahresabschluss 2019 veröffentlicht, so der aktuelle Stand. Das Management hatte noch vor dem Kurseinbruch am Öl-Markt eine Fördermenge von 400 Barrel pro Tag zum Preis von 65,00 CAD pro Barrel bis Februar 2021 abgesichert.

    Öl-Preis Rallye birgt Potenzial

    In den kommenden Tagen ist zu erwarten, dass der Öl-Markt sich weiter erholen wird. Dafür sprechen im Wesentlichen zwei Gründe: Erstens: Niemand in und außerhalb der OPEC kann es sich auf Dauer aus verschiedenen Gründen leisten zu unter 50 USD pro Barrel zu produzieren und eine konzertierte Drosselung der Förderung wird ein Zeichen setzen. Zweitens: An der Börse wird die Zukunft gehandelt, also die Zeit nach Covid-19. Eine globale wirtschaftliche Erholung und gepaart mit Hilfsmaßnahmen wird die Nachfrage nach dem schwarzen Gold wieder erhöhen.

    Die Aktie von Saturn notierte im Februar 2020 bei 0,15 CAD und ging am Freitag bei 0,09 CAD ins Wochenende - dies entspricht einem Börsenwert von rund 21 Mio. CAD. Vor rund 18 Monaten lag die Marktkapitalisierung noch bei über 60 Mio. CAD. Das Unternehmen hatte kürzlich angekündigt durch Akquisitionen zu wachsen und eine Vorreiterrolle beim Umweltschutz einnehmen zu wollen.

    Erwartungen an Energiewende sinken

    Das Unternehmen NEL ASA gehört zu den Leuchttürmen der europäischen Wasserstoff-Industrie. Als Entwickler und Hersteller von Anlagen für die Herstellung und den Vertrieb des Energieträgers ist das Unternehmen ein wesentlicher Bestandteil des Wasserstoff-Ökosystems. Im Zusammenhang mit dem Aufbau einer Infrastruktur für die moderne Mobilität und Wasserstoff als Energiespeicher, wird dem Unternehmen weltweit hohes Wachstumspotenzial eingeräumt. Aber auch die Aktie von NEL ASA musste seit Februar 2020 einen Kursrückgang von über 1,40 EUR auf zuletzt unter 0,88 EUR verzeichnen. Derzeit ist ungewiss, welchen Stellenwert die Energiewende in der Mobilität in der nahen Zukunft haben wird.

    Rezession birgt Gefahr für Umsatz

    Die Aktie des Batterie-Experten Varta ist seit Februar 2020 von über 87 EUR auf zuletzt 58,40 EUR gefallen. Das Unternehmen operiert als Zulieferer für andere Technologie-Unternehmen und aus diesem Grund ist eine Rezession mit einhergehendem Rückgang der Nachfrage nach technischen Produkten entsprechend schädlich für die Umsatzentwicklung. Auch bei diesem Unternehmen ist derzeit offen, welchen Einfluss die zukünftige Subventionspolitik der Staaten haben wird. Die Priorität der Politik ist derzeit auf die Absicherung der wirtschaftlichen Existenz der Allgemeinheit fokussiert.

    Laut Angebot von Smartbroker sind die Aktien von NEL ASA, Saturn Oil & Gas und Varta für 4,00 EUR pro Order und ohne Depotgebühr in Deutschland handelbar.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH behält sich im Übrigen vor, künftig entgeltliche Auftragsbeziehungen mit dem Unternehmen oder mit Dritten in Bezug auf Berichte zu dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird einzugehen. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Mario Hose

    In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
    2. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.
    3. Wasserstoff – Technologie zur Nachrüstung von Diesel-Motoren für saubere Verbrennung und Senkung von Abgasemissionen
    4. Erdöl – Fossiler Energieträger, welcher als ein Gemisch aus Kohlenwasserstoffen in der Erdkruste vorkommt.
    5. Jahresabschluss – Ein Kaufmann muss nach § 242 HGB zum Ende eines Geschäftsjahres einen Jahresabschluss erstellen.

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von André Will-Laudien vom 09.11.2022 | 04:44

    Energieversorgung in Deutschland: Nordex, Siemens Energy, TubeSolar, JinkoSolar – Mit grüner Kraft voraus!

    • GreenTech
    • Technologie
    • Energie

    Der kalendarische Winter ist nicht mehr weit. Die Bundesregierung proklamiert, dass mit den getroffenen Maßnahmen eine Überwinterung in Deutschland möglich ist. Angesichts von aktuell zu 98,5% gefüllten Gasspeichern, scheint die Not augenscheinlich bewältigt. Experten rechnen aber spätestens im Januar mit Versorgungsengpässen und der Notwendigkeit, die vorhandene Gasmenge gerecht auf ihre Abnehmer zu verteilen. Bekommt dann BASF seine benötigte Gasmenge und alle Haushalte eben 8,7% weniger – oder wie sieht die Rechnung aus? Schwierig – hier zeigt sich das Dilemma, in dem Mitteleuropa steckt. Der Wegfall der russischen Energielieferungen ist in Kürze nicht behebbar – langfristig sind es jedoch die GreenTech-Alternativen, die unsere Versorgungssicherheit schaffen könnten. Wir schauen uns nach geeigneten Anlagemöglichkeiten um.

    Zum Kommentar

    Kommentar von André Will-Laudien vom 27.09.2022 | 04:44

    Energie für die Börse! Siemens Energy, TubeSolar, Nel ASA, Plug Power – Jetzt braucht es grüne Innovationen!

    • GreenTech
    • Energie
    • Wasserstoff

    Um die kolossale Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen zu reduzieren, arbeiten viele innovative Unternehmen an nachhaltigen Lösungen, manchmal mit Erfolg, manchmal mit weniger Beachtungswert. Für Anleger ist wichtig zu beachten, dass bei den meisten Ideen eine deutsche Ingenieursleistung dahintersteckt, ein Beweis für unser hochleistungsfähiges Schul- und Ausbildungssystem. Manche sehr kreative Start-Ups gehen schnell und mutig an die Börse, um sich zu refinanzieren. Andere große Unternehmen sind bereits lange gelistet und müssen nun zusehen, wie die vormals üppige Bewertung in der Sonne dahinschmilzt. Wichtig ist die Auswahl der Portfoliowerte, daher empfiehlt es sich, immer Standard- mit Hoffnungsaktien zu mischen, das senkt die Risiken. Wir treffen eine Auswahl.

    Zum Kommentar

    Kommentar von André Will-Laudien vom 16.09.2022 | 04:44

    Deutscher Wirtschaft droht Absturz: E.ON, Globex Mining, Deutsche Bank und Commerzbank im Fokus

    • Rohstoffe
    • Banken
    • Energie
    • Strom

    Der marktwirtschaftliche Niedergang Deutschlands setzt sich vehement fort. Nachdem in den letzten Jahren ca. 40% des importierten Gases verstromt wurden, mangelt es den örtlichen Stadtwerken nun an wirklichen Alternativen. Die Preise steigen dramatisch, insbesondere kennt Gas wohl nur eine Richtung – nach oben! Die Abhängigkeit von Energieimporten und die gewollte Sanktionierung wird zum Preistreiber der lokalen Versorger, der Stromproduktion und damit der gesamten Wirtschaft. Von den Vorteilen der besagten Klimawende ist bislang wenig zu spüren, bislang sind nur die Kostensteigerungen spürbar. Aktionäre sollten wachsam sein, welche Bereiche demnächst betroffen sein könnten.

    Zum Kommentar