Menü

Aktuelle Interviews

Matthew Salthouse, CEO, Kainantu Resources

Matthew Salthouse
CEO | Kainantu Resources
3 Phillip Street #19-01 Royal Group Building, 048693 Singapore (SGP)

info@krl.com.sg

+65 6920 2020

Interview Kainantu Resources: „Wir haben den Schlüssel zu Wachstum im asiatisch-pazifischen Raum“


Justin Reid, President und CEO, Troilus

Justin Reid
President und CEO | Troilus
36 Lombard Street, Floor 4, M5C 2X3 Toronto, Ontario (CAN)

info@troilusgold.com

+1 (647) 276-0050

Interview Troilus Gold: „Wir sind überzeugt, dass Troilus mehr als nur eine Mine ist“


John Jeffrey, CEO, Saturn Oil + Gas Inc.

John Jeffrey
CEO | Saturn Oil + Gas Inc.
Suite 1000 - 207 9 Ave SW, T2P 1K3 Calgary (CAN)

info@saturnoil.com

+1-587-392-7900

Saturn Oil + Gas CEO John Jeffrey: 'Die Akquisition hat die Förderung um 2.000% erhöht'


21.06.2021 | 05:08

Barrick Gold, NSJ Gold, First Majestic Silver – Kaufen und geduldig bleiben

  • Gold
  • Silber
Bildquelle: pixabay.com

In Gold we trust – heißt eine seit 2007 veröffentlichte Publikation, die für interessierte Goldanleger mittlerweile ein Standardwerk geworden ist. Die Verfasser bescheinigen Gold, aber auch Silber, gute Chancen zum Ende des laufenden Jahres höhere Kurse erklimmen zu können. Für das Ende der Dekade prognostizieren die Experten mindestens einen Kurs von 4.800 USD je Unze Gold. Angesichts solch positiver Prognosen, werden wir nachfolgend den Blick auf drei Aktien werfen, die deutlich davon profitieren sollten.

Lesezeit: ca. 3 Minuten. | Autor: Carsten Mainitz
ISIN: CA62973P1071 , CA0679011084 , CA32076V1031

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


Justin Reid, President und CEO, Troilus
"[...] Troilus hat das Potenzial, ein ganzer Gold-Gürtel zu sein. Alle unsere bisherigen Arbeiten deuten darauf hin und jede Bohrung lässt das Bild, das wir vom Troilus-Projekt haben, noch klarer werden. [...]" Justin Reid, President und CEO, Troilus

Zum Interview

 

Der Autor

Carsten Mainitz

Der gebürtige Rheinland-Pfälzer ist seit mehr als 25 Jahren leidenschaftlicher Börsianer. Nach seinem BWL-Studium in Mannheim arbeitete er als Journalist, im Equity Sales und viele Jahre im Aktienresearch.

Mehr zum Autor


Barrick Gold – im Sog des schwächeren Goldpreises

Edelmetall- und Rohstoffpreise geben den Takt vor bei der Aktienkursentwicklung von Minen-Gesellschaften. Letzte Woche gab es einen Dämpfer. Am Mittwochabend stand beim Treffen der US-Notenbank die stark steigende Inflation im Zentrum der Diskussion. Im Mai zeigten die US-Verbraucherpreise einen Zuwachs von hohen 5%! Die ultralockere Geldpolitik wird jedoch fortgesetzt, allerdings erwartet eine steigende Anzahl von Gremienmitgliedern bereits im nächsten Jahr eine erste Zinserhöhung, was die Aktienmärkte letzte Woche belastete. Aber auch der Goldpreis geriet unter Druck und verlor seitdem rund 100 USD auf aktuell 1.763 USD.

Die Aktie des zweitgrößten Golderzeugers der Welt konnte sich nicht von diesen negativen Entwicklungen abkoppeln. Die Papiere verloren rund 10% auf 25,80 CAD. Damit verfügen die Kanadier über einen Börsenwert von 46 Mrd. CAD. Das Aufwärtspotenzial der Anteilsscheine errechnet sich laut Analystenkonsens momentan mit rund 40%. Der Konzern besitzt viele der global produktivsten Goldareale und auch eine Reihe von Kupferprojekten. Im laufenden Geschäftsjahr will das Unternehmen eine Produktionsmenge von 4,4 bis 4,7 Mio. Unzen Gold und einen Kupfer-Output von 410 bis 460 Mio. Pfund erzielen. Barrick ist weltweit in 13 Ländern tätig, insbesondere in Nord- und Südamerika sowie in Afrika.

NSJ Gold Corp. – Bohrergebnisse veröffentlicht

Das kanadische Goldexplorationsunternehmen NSJ Gold Corp. besitzt die Option einen 100%-Anteil am Golden Hills Projekt im US-Bundesstaat Arizona zu erwerben, welches bereits in den 1940er Jahren Gold förderte. Am 14. Juni meldete die Gesellschaft erste Ergebnisse des laufenden Bohrprogramms auf dem 8,5 qkm großen Projekt. Die Kampagne umfasste 16 Bohrlöcher und zielte auf Strukturen ab, von denen man annimmt, dass sie durch nord-nordwestlich verlaufende geophysikalische Anomalien definiert sind.

Die höchsten Goldgehalte wurden innerhalb einer bekannten hochgradigen goldhaltigen Struktur gefunden, es wurden jedoch auch mehrere niedriggradige Zonen entdeckt, insbesondere in Tiefen unterhalb hochgradiger Goldmineralisierungen. Es wurden ebenfalls zwei Abschnitte von insgesamt 10,7 Metern mit durchschnittlich über 1,5 % Kupfer angetroffen. Insgesamt waren die Zonen jedoch zu breit, um die Strukturen vollständig zu interpretieren. An diesen Punkten wird das nächste Bohrprogramm ansetzen.

Das in direkter Nachbarschaft zur Kay-Mine (Entfernung: 100 Meilen, Besitzer: Arizona Metals Corp.) und der Moss-Mine (Entfernung: 80 Meilen, Besitzer: Northern Vertex Mining Corp.) liegende Golden Hills Areal sitzt auf dem Walker Lane Gold Trend, einer Formation, die über aussichtsreiche Gold- und Kupfervorkommen verfügt. Einer der Verantwortlichen für die Entwicklung der Moss-Mine, Richard Kern, ist bei NSJ Gold nun als Vice-President of Exploration tätig und überwacht die derzeit stattfindenden Explorationsbohrungen. Aktuell ist die Gesellschaft mit 5,3 Mio. CAD bewertet. Der Markt hat schon viele Erfolgsgeschichten geschrieben und gezeigt, dass Börsenwinzlinge bei entsprechenden Ergebnissen schnell wachsen und Aktionäre sehr glücklich machen können.

First Majestic Silver – Silberproduzent auf Abwegen

Die Kanadier betreiben mehrere produzierende Silberminen in Mexiko. Anfang des Jahres profitierte die Aktie durch Short Squeeze Spekulationen, die den Titel auf 28 CAD anstiegen ließen. Aktuell notiert die Aktie bei 20 CAD, was das Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von rund 5 Mrd. CAD bewertet. In Summe sehen die Aktienanalysten bei dem Titel ein Aufwärtspotenzial von gerade einmal 2%. Das könnte daran liegen, dass die drei Minenprojekte in Mexiko alle über theoretische Restlaufzeiten von weniger als sechs Jahren verfügen. Zudem sinken die Reserven und Ressourcen von Silber und Gold stetig.

Anfang des zweiten Quartals unternahm First Majestic einen bemerkenswerten Schritt und akquirierte zum ersten Mal in seiner Geschichte ein Goldprojekt mangels attraktiver Silberprojekte auf dem Markt. Mit der Akquisition der Jerritt Canyon Mine in Nevada erwarben die Kanadier ein erstklassiges Gold-Projekt im US-Bundesstaat mit einer Größe von 308qkm und einer Produktion in den letzten 20 Jahren von rund 9,7 Mio. Unzen Gold. Somit agiert First Majestic nun auch erstmals außerhalb Mexikos. Vor wenigen Wochen kaufte First Majestic im Rahmen einer Privatplatzierung Aktien der Explorationsgesellschaft Blackrock Silver im Volumen von 1,25 Mio. CAD, mit den Mitteln soll das Silber-Gold-Projekt Tonopah West im US-Bundesstaat Nevada vorangetrieben werden. Es deutet einiges darauf hin, dass die Kanadier Ihren Fußabdruck in Nevada sukzessive ausbauen werden.


Der Autor

Carsten Mainitz

Der gebürtige Rheinland-Pfälzer ist seit mehr als 25 Jahren leidenschaftlicher Börsianer. Nach seinem BWL-Studium in Mannheim arbeitete er als Journalist, im Equity Sales und viele Jahre im Aktienresearch.

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
  2. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von André Will-Laudien vom 03.08.2021 | 05:39

Nordex, Silver Viper, Siemens Energy – Achten Sie auf Sturmwarnungen!

  • Energie
  • Silber

Seit der letzten Überschwemmungs-Katastrophe in Deutschland ist der politische Druck für mehr Klimaschutz deutlich spürbar. Die finale Erkenntnis kommt spät und es stimmt gleichzeitig etwas traurig, was alles erst passieren muss, bevor sich Lippenbekenntnisse in neue Gesetze verwandeln. Die Gangart ist nun aber klar: Dekarbonisierung und neue Klimaziele bestimmen das globale Wirtschaften, wer die Atmosphäre belastet, wird künftig hohe Zahlungen in Kauf nehmen müssen. Andersrum gedacht lohnt sich nachhaltiges Wirtschaften umso mehr, denn was andere mehr bezahlen bekommen die „Saubermänner“ gutgeschrieben. So schafft man Anreize für nachhaltige Geschäftsmodelle. Wir schauen genauer hin…

Zum Kommentar

Kommentar von Armin Schulz vom 30.07.2021 | 05:30

Barrick Gold, Theta Gold Mines, Rio Tinto – Gold zieht wieder an

  • Gold
  • Goldmine
  • Kupfer
  • Eisenerz
  • Barrick Gold
  • Theta Gold Mines
  • Rio Tinto

Nach der FED-Sitzung konnte der Goldpreis deutlich zulegen. Sowohl die niedriger notierten Anleiherenditen, als auch der schwächelnde USD halfen dem Goldpreis auf die Sprünge. Die FED stellte eine Reduzierung der Anleihekäufe in Aussicht, gab aber keinen fixen Termin an. Die weltweite Goldnachfrage hat sich gegenüber den vergangenen Quartalen deutlich aufgehellt. Einzig die Schmucknachfrage liegt deutlich unter den Niveaus der Vor-Corona-Zeit. Die Zentralbanken haben dagegen dreimal mehr Gold gekauft als sonst im Quartal, nämlich 200 Tonnen. Gold könnte sich nun zu neuen Hochs aufschwingen.

Zum Kommentar

Kommentar von Carsten Mainitz vom 30.07.2021 | 05:08

First Majestic Silver, Kodiak Copper, Orocobre – Metalle für E-Mobilität bieten großes Wachstumspotenzial

  • Kupfer
  • Silber
  • Gold
  • Lithium

Tesla, Nio, Polestar – die Pioniere der E-Mobilität. Doch die weltweite Klimakrise und die Einsicht, dass deren Bekämpfung nur mit Hilfe einer konsequenten Reduktion von Treibhausgasen Einhalt geboten werden kann, hat, nicht zuletzt durch gesetzliche Vorgaben, auch bei den traditionellen Automobilherstellern zu der Einsicht geführt, dass alternative Antriebskonzepte notwendig sind. Dabei hat sich die Elektromobilität aktuell als die vielversprechendste Variante etabliert. Hastig versuchen die Hersteller nun ihre Produktentwicklung in diese Bahnen zu lenken und überschlagen sich mit Ankündigungen zum Aus des Verbrennermotors: Jaguar will bis 2025 aussteigen, Fiat, Volvo und Ford haben das Aus für das Jahr 2030 verkündet. VW hat sich den Zeitraum zwischen 2033 und 2035 zumindest für Europa als Ziel gesetzt, Audi will bis dahin komplett aussteigen. Auch Mercedes schwebt ein ähnliches Datum vor. Allen E-Autos ist jedoch eins gemeinsam: sie haben einen großen Rohstoffhunger. So benötigt ein E-Auto etwa viermal so viel Kupfer wie ein Verbrenner. Auch der Verbrauch von Gold und Silber (Bordelektronik) und Lithium (Batterien) wird signifikant ansteigen.

Zum Kommentar