Menü schließen




18.06.2024 | 04:45

Jetzt CO2 reduzieren und Unwetter stoppen! Lufthansa, TUI, Carbon Done Right und GameStop im Analyse-Check

  • Umweltschutz
  • klimawende
  • CO2-Zertifikate
  • Touristik
  • Alternative Energien
Bildquelle: pixabay.com

Historische Fluten brechen über Deutschland herein. Durch den Regen der letzten 4 Wochen sind in mehr als 3.000 Gemeinden Süddeutschlands unbeschreibbare Wassermassen eingefallen. Vollgelaufene Keller und Wohnzimmer, weggeschwemmte Fahrzeuge und stark beschädigte Gebäude verursachen allein in Bayern und Baden-Württemberg Schäden von etwa 2 Mrd. EUR. Bereits im Jahr 2021 erwischte es das Ahrtal in Rheinland-Pfalz mit einem Jahrhundert-Hochwasser. Börsianer können in ihrer Aktienauswahl nachhaltig vorgehen und grüne Kriterien für die Depotauswahl vorgeben. Nicht immer spielt dabei die Rendite mit, aber immerhin arbeitet das Angesparte für eine gute Sache. Wir selektieren ein paar Möglichkeiten.

Lesezeit: ca. 4 Min. | Autor: André Will-Laudien
ISIN: CARBON DONE RIGHT DEVELOPMENTS INC | CA14109M1023 , TUI AG NA O.N. | DE000TUAG505 , LUFTHANSA AG VNA O.N. | DE0008232125 , GAMESTOP CORP. A | US36467W1099

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    Carbon Done Right – Börsengang in London voraus

    Die Umsetzung von CO2-neutralen Projekten stellt die Grundlage für eine nachhaltige Einsparung von Ressourcen dar. Jedoch muss für die erfolgreiche Umsetzung von Klima-Modellen viel in Technik und Umweltschutz investiert werden. Das kanadische Unternehmen Carbon Done Right zeigt, wie Projekte mit bekannten Geldgebern aus der Industrie erfolgreich in die Tat umgesetzt werden können. Das Unternehmen startete in Afrika, denn dort steckt die Industrialisierung noch in den Kinderschuhen. Es ist aber noch möglich, die ökologischen Fehler der westlichen Staaten frühzeitig zu vermeiden.

    Akribisch kümmert sich Carbon Done Right z. B. um die Bewirtschaftung von Wald-, Land- und Seeflächen, um dem industriellen Flächenverbrauch mit neuem Wald und Mangroven entgegenzuwirken. Kombiniert mit finanziellen Anreizen ist die Idee so simpel wie erfolgreich: Man renaturiert sogenannte Kompensationsflächen, welche von lokalen Landbesitzern entgeltlich zur Verfügung gestellt werden und erhält für diese Maßnahmen Gutschriften in Emissionszertifikaten, welche wiederum von Investoren erworben werden können. Das Interesse von multinationalen Konzernen ist groß, denn sie brauchen grüne Aktiva für ihre Ökobilanz.

    Seit Anfang 2024 arbeitet Carbon Done Right nun an seinem Börsengang in London. Die nötigen Papiere sind zur Zulassungsprüfung eingereicht. Um den Markt besser adressieren zu können, möchte man auch moderne Blockchain basierte Geschäftsmodelle umsetzen. Damit kann beim Handel mit Emissions-Zertifikaten jede Transaktion sorgfältig in einem dezentralen Ledger aufgezeichnet werden, sodass Herkunft, Eigentum und vollständiger Transaktionsverlauf jedes Zertifikats nachprüfbar und unveränderbar sind. Die Aktie besitzt neben der Klima-Phantasie also auch seinen Reiz für Krypto-Experten. Aktuell ist Carbon Done Right nur mit niedrigen 2,5 Mio. EUR bewertet. Spannend!

    Lufthansa und TUI – Touristik übt sich in Nachhaltigkeit

    Die arg gescholtenen Touristik-Werte Lufthansa und TUI üben sich seit Jahren im Thema „Nachhaltigkeit“. Unter dem Slogan „MakeChangeFly“ summiert Lufthansa ihre Maßnahmen zur Erreichung der Klima-Neutralität im Jahr 2050, die sich vor allen auf die grüne Flottenmodernisierung, den Einsatz von nachhaltigen Kraftstoffen sowie die Müllvermeidung konzentrieren. Wegen ihrem Kerosin-lastigen Geschäftsmodell ist die Erreichung der „Zero-Null“ aber noch Zukunftsmusik. Für das große Ziel möchte man sich immerhin noch 26 Jahre Zeit nehmen, man erhofft sich technologische Hilfe. TUI unterstützt die UN-Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals, SDGs) und arbeitet intensiv daran, 13 Einzelziele zu erreichen. Dazu gehören die Reduktion von Treibstoffverbrauch, den Ersatz von Schiffsdiesel durch Methanol, die Abschaffung von Plastik-Einwegartikel sowie die aktive Zusammenarbeit mit nachhaltigen Hotelbetrieben. Die Agenda enthält auch die Bekämpfung von sozialen Ungleichgewichten in den Urlaubsdestinationen. Firmenlenker Sebastian Ebel hat sich dieser wohldefinierten Nachhaltigkeitsagenda mit oberster Priorität verschrieben.

    Wer in die Touristik-Titel Lufthansa und TUI investieren möchte, tut dies aktuell nur wenig über den mehrjährigen Tiefstständen. Derzeit kämpfen beide Unternehmen mit hohen Kosten und sinkenden Reisebudgets der Bundesbürger. Nach 30 % Preisanstieg können die Umsätze der letzten Jahre zwar knapp gehalten werden, von ordentlichem Wachstum spricht aber niemand mehr. Mit Kursen von 5,87 bzw. 6,95 EUR werden die beiden Titel mittlerweile mit KGVs 2024e von 4,9 bzw. 6,5 gehandelt. Technisch müsste TUI die Marke von 8 EUR überwinden, die Lufthansa nimmt aktuell wieder Kurs auf die historischen Tiefststände von etwa 5,50 EUR. Einsammeln!

    GameStop – Roaring Kitty zwingt Citron zur Raison

    Weniger nachhaltig ist wohl das sinnbefreitete Hin- und Her-Handeln des angeschlagenen Spiele-Vertriebs GameStop. Immer wieder wir die sogenannte Meme-Aktie in sozialen Foren wie z. B. Reddit zum Kauf empfohlen. Fundamental gehen die Anleger hier große Risiken ein, denn das Unternehmen erwirtschaftet seit Jahren Verluste. Dennoch gelang es dem Management im Rahmen eines "At-the-market"-Angebotsprogramms ganze 75 Mio. Aktien zu verkaufen und dabei rund 2,14 Mrd. USD einzusammeln. Reuters zufolge hat der durchschnittliche Verkaufspreis pro GameStop-Papier bei rund 28,50 USD gelegen. Bereits im Mai hatte der Videospielehändler mehr als 933 Mio. USD durch den Verkauf von 45 Mio. Aktien eingenommen.

    Die GME-Aktie reagierte auf die gelungene Kapitalaufnahme zunächst mit einem weiteren Kurssprung nachdem Keith Gill, besser bekannt als Roaring Kitty, erst vor wenigen Tagen einen plakativen Livestream abgehalten hatte. Im Wochenverlauf ging dann der Meme-Rausch langsam zu Ende. Ursächlich für den Dreh nach unten war die Meldung, dass Citron Research über X bekanntgab, seine Shortposition aufgelöst zu haben. "Wir respektieren die Irrationalität des Marktes", verlautbarte der Short-Trader Citron auf der Plattform X. Wiedermal dürften wohl nur besser informierte Kreise von der Rally profitiert haben. Die Analysten von Wedbush senkten ihr Kursziel von 13,50 auf 11,00 USD. Mit 9,50 USD in der Kasse wird das operative GameStop-Geschäft nur noch mit 1,50 USD je Anteilsschein bewertet. Casino-Feeling vom Feinsten!

    Während GameStop wilde Meme-Bocksprünge vollzieht, versuchen Lufthansa und TUI den Turnaround. Die Aktie von Carbon Done Right vormals Klimat-X listet demnächst in London. Quelle: Refinitiv Eikon vom 17.06.2024

    Die Unwetter der letzten Wochen führen uns die Klima-Verwerfungen der Neuzeit vor Augen. Dass es nicht so weiter gehen kann, zeigt sich an den internationalen Bestrebungen, den CO2-Ausstoß endlich zu begrenzen. TUI und Lufthansa versuchen sich in nachhaltigem Tourismus, das ist schon mal ein Anfang. Für den Nebenwert Carbon Done Right könnte eine Börsennotiz in London die nötige Aufmerksamkeit in Europa bringen.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) derzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen hält bzw. halten und auf deren Kursentwicklungen spekulieren. Sie beabsichtigen insofern Aktien oder andere Finanzinstrumente der Unternehmen zu veräußern bzw. zu erwerben (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.
    Es besteht insofern ein konkreter Interessenkonflikt bei der Berichterstattung zu den Unternehmen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.
    Es besteht auch aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.
    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    André Will-Laudien

    Der gebürtige Münchner studierte zuerst Volkswirtschaftslehre und diplomierte 1995 in Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität. Da er sich schon sehr frühzeitig mit der Börse beschäftigte, verfügt er heute über mehr als 30 Jahre Erfahrung an den Kapitalmärkten.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
    2. Blockchain – Die Blockchain ist eine Datenbank-Technologie und basiert auf einem kryptographischen Verfahren.
    3. Börsengang – Der Hauptzweck eines Börsenganges ist die Eigenkapitalbeschaffung, häufig die größte Eigenkapitalaufnahme in der Unternehmensgeschichte.
    4. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von André Will-Laudien vom 19.07.2024 | 04:45

    Top-Energiewende Aktien: 100 % Rendite durch CO2-Vermeidung! Nel ASA, Plug Power, Carbon Done Right und dynaCERT

    • Energiewende
    • Klimaschutz
    • Wasserstoff
    • Alternative Energien
    • Technologie

    Hitzerekorde, Überschwemmungen und Energienotstand. Im Sommer kommen alle Themen der Klimawende auf den Tisch. Seit Abschaltung der Kernkraftwerke fehlt es in Deutschland an einer grundlastfähigen Stromversorgung. Ausgeprägte Netzschwächen häufen sich, eine Besserung ist vorerst nicht in Sicht. Wirtschaftsminister Habeck möchte so schnell wie möglich Gaskraftwerke bauen, die später mit Wasserstoff betrieben werden können. Nette Idee! Um vorhandene Löcher zu stopfen, kaufen die Berliner Wirtschaftsexperten derweil französischen Atomstrom zu. Den klimatechnischen Unterschied zwischen Hüben und Drüben kann wissenschaftlich niemand belegen, der deutsche Verbraucher bezahlt diesen Unsinn aber gerne über seine Stromrechnung. So funktioniert die EU-Energiepolitik. Die Ausgabenseite steigt also unaufhörlich, wir kümmern uns deshalb um einen höheren Einnahmenstrom. Im Folgenden einige Ideen für ihr Energie-Portfolio.

    Zum Kommentar

    Kommentar von André Will-Laudien vom 04.06.2024 | 04:50

    100 % - Banken glatt verdoppelt, jetzt kommt die Gold-Rally! Deutsche Bank, Commerzbank, Desert Gold und Lufthansa

    • Gold und Silber
    • Rohstoffe
    • Touristik
    • Banken
    • Turnaround

    Die Börse steigt und steigt – soviel verraten die immer neuen Höchststände der prominenten Indizes wie die NASDAQ 100, Dow Jones, Nikkei oder der DAX40-Index. Während internationale Hightech-Titel dabei den Ton angeben, haben mittlerweile auch die Finanzwerte wieder Gewinne wie vor der Corona-Pandemie erzielen können. Das liegt an der zurückgekehrten Zinsmarge. Doch wegen der schlechten Konjunkturlage drohen jetzt Abschreibungen im Kreditbuch. Die allgemein bedrückende Lage lastet auch auf den Tourismus-Unternehmen. Ganz anders bei Gold und Silber. Sie schafften im Mai endlich neue Höchstmarken, hier sollte der Zug schnell weiterrollen. Worauf sollten Anleger jetzt dringend achten!

    Zum Kommentar

    Kommentar von Armin Schulz vom 03.06.2024 | 06:00

    Siemens Energy, Carbon Done Right Developments, thyssenkrupp – profitieren vom Megatrend Dekarbonisierung

    • Siemens Energy
    • Carbon Done Right Developments
    • ThyssenKrupp
    • Gamesa
    • Windkraft
    • Erneuerbare Energien
    • CO2-Zertifikate
    • CO2-Gutschriften
    • Renaturierung
    • Aufforstung
    • Regenwald
    • Emissionen
    • Stahl
    • Wasserstoff
    • Restrukturierung

    Die Welt steht vor der Herausforderung, den Klimawandel einzudämmen und saubere Energiequellen zu entwickeln. Für Unternehmen die sich darauf fokussieren, innovative Lösungen für eine nachhaltige Zukunft anzubieten, entsteht langfristig ein Wettbewerbsvorteil. Gerade bei energiehungrigen Industrien ist es schwierig, den gesamten Bedarf durch saubere Energieerzeugung zu decken, und so benötigt man Emissionsgutschriften um den CO2-Ausstoß auszugleichen. Durch den Einsatz von CO2-Zertifikaten werden Emissionen kompensiert und so ein wertvoller Beitrag zum Klimaschutz geleistet. Wir sehen uns mit Siemens Energy einen sauberen Energieerzeuger an, Carbon Done Right Developments produziert CO2-Zertifikate und thyssenkrupp will seine Stahlindustrie auf Wasserstoffenergie umstellen.

    Zum Kommentar