Menü schließen




27.07.2021 | 05:08

Vonovia, Barsele Minerals, Aixtron – Das wird die Kurse bewegen!

  • Übernahme
  • Akquisition
  • Gold
  • Immobilien
  • Technologie
Bildquelle: pixabay.com

Übernahmen können Kurse bewegen. Das gilt sowohl für die Akquisition von ganzen Gesellschaften als auch für einzelne Teilbereiche bzw. Projekte. Oft reagieren die Kurse des Käufers und des Übernahmekandidaten positiv. Aber auch wenn Übernahmen scheitern, ist es kein Beinbruch, zumeist existieren Alternativen. Diese drei Aktien befinden sich momentan in einer spannenden Phase. Welcher Wert verfügt über das größte Potenzial?

Lesezeit: ca. 3 Min. | Autor: Carsten Mainitz
ISIN: BARSELE MINERALS | CA0688921083 , VONOVIA SE NA O.N. | DE000A1ML7J1 , AIXTRON SE NA O.N. | DE000A0WMPJ6

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    VONOVIA SE – Übernahmeversuch gescheitert, gibt es einen Plan B?

    Kürzlich scheiterte der zweite Versuch einer Übernahme der Deutsche Wohnen. Mit einer Andienungsquote von 47,62 % des Grundkapitals der Deutsche Wohnen war die angestrebte Mindestannahmeschwelle von 50 % nicht erreicht worden. Bei einem Erfolg der 18 Mrd. EUR schweren Übernahme wäre ein Immobiliengigant aus den beiden größten Playern im deutschen Markt entstanden. Das Bundeskartellamt hatte das Vorhaben bereits gebilligt.

    Die Vonovia SE ist Europas führendes privates Wohnungsunternehmen und besitzt rund 415.000 Wohnungen in allen attraktiven Städten und Regionen Deutschlands, Schwedens und Österreichs. Zudem verwaltet der Konzern 72.500 Wohnungen. Ende 2020 lag der innere Wert je Aktie (NAV) bei rund 62 EUR. Aktuell notieren die Anteilsscheine bei 56 EUR, womit der Immobilienkonzern über eine Marktkapitalisierung von 32 Mrd. EUR verfügt. Analysten prognostizieren, dass der NAV Ende des laufenden Geschäftsjahres auf knapp 71 EUR ansteigen wird.

    Bekanntlich sind ja aller guten Dinge drei. Trifft das auch hier zu? Nun, wie Vonovia-Chef Rolf Buch erklärte, prüft Vonovia nach dem erneuten Fehlschlag mögliche Optionen- „wie zum Beispiel einen Verkauf der derzeit von Vonovia gehaltenen Aktien an der Deutsche Wohnen, ein erneutes öffentliches Angebot oder den Erwerb weiterer Aktien". Angesichts dieser Optionen und der Bewertungskennziffern ist die aktuelle Kursschwäche von Vonovia eine Einstiegschance.

    BARSELE MINERALS CORP – Nur noch wenige Tage…

    Der Countdown läuft. Ende der Woche, am 30. Juli, endet die Exklusivitätsperiode der geplanten Anteilsaufstockung der Gesellschaft am Barsele-Projekt in Nordschweden. Barsele Minerals konzentriert sich auf die Exploration und Erschließung dieses Projekts zusammen mit Joint-Venture-Partner Agnico Eagle Mines. Barsele hält derzeit 45% am Projekt. Mitte Mai unterzeichneten beide Parteien eine (unverbindliche) Absichtserklärung, wonach Barsele den 55% Anteil des JV-Partners erwerben kann.

    Das wäre ein großer Wurf für Barsele. Aber unter bestimmten Bedingungen kann der o.g. Termin um weitere 31 Tage verlängert werden. Im Kern umfasst die Transaktion eine Barzahlung von 45 Mio. USD, die Barsele aber auch teilweise in Aktien und Warrants leisten kann. Barsele beabsichtigt, die Summe über Kredite und eine Kapitalerhöhung aufzubringen. Die Transaktion soll so schnell wie möglich abgeschlossen werden. Agnico wäre dann mit 15% Großaktionär.

    Seit Beginn des Jahres wurden eine Reihe von Vorarbeiten durchgeführt, um ein Bohrprogramm im Umfang von 3.000m und 25 Bohrlöchern durchzuführen. Das Explorationsprogramm wird vom Joint-Venture-Partner Agnico Eagle Mines durchgeführt, der zusätzlich alle Projektkosten bis zur Pre-Feasibility übernimmt. Das Barsele-Projekt befindet sich in der Bergbauregion Västerbottens Län in Nordschweden, 600 km nördlich von Stockholm und umfasst 33.500 Hektar. Es ist am westlichen Ende des proterozoischen „Skellefte-Trends" lokalisiert, welcher sich mit der „Gold-Linie" in Nordschweden überschneidet. Das goldhaltige Hauptsystem bleibt in alle Richtungen offen.

    Aktuell ist die Gesellschaft bei Kursen um die 0,66 CAD mit 86 Mio. CAD bewertet. Angesichts eines solch großen und qualitativ hochwertigen Projekts könnte Barsele bald selbst zum Übernahmeziel werden. Aber zuerst muss die Übernahme des Projektanteils von Joint Venture Partner Agnico Eagle gelingen.

    AIXTRON SE - Weltspitze

    Die Aktie des Hightech-Maschinenbauers hat sich in den letzten 12 Monaten glatt verdoppelt. Der Abschluss einiger Großaufträge, die Erhöhung der Jahresziele und eine sich fortsetzende gute Branchenkonjunktur, gaben den Anteilsscheinen Rückenwind. Die Gesellschaft gehört mit ihren MOCVD-Anlagen für die Produktion von Verbindungshalbleitern zur Weltspitze. Damit wird energieeffiziente Leistungselektronik hergestellt, die u.a. für das schnelle Laden von Akkus in Mobilgeräten oder für Komponenten bei Elektroautos benötigt wird. Die globale Top-Position der Aachener weckte in der Vergangenheit Begehrlichkeiten. 2016 scheiterte die geplante Übernahme durch ein chinesisches Unternehmen aufgrund von Interventionen der amerikanischen und deutschen Regierung. Gut für Aktionäre, denn der Aixtron-Kurs hat sich seitdem vervielfacht. Aktuell notieren die Anteilsscheine um die 21 EUR, womit der Konzern über eine Marktkapitalisierung von 2,4 Mrd. EUR verfügt. Die Analysten von Barclays empfehlen den Titel zum Kauf mit einem Kursziel von 29 EUR.


    Nachrichten machen bekanntlich Kurse. Wenn es um Übernahmen geht, egal ob von Projekten oder ganzen Gesellschaften, wird es spannend. Denn stimmen Preis und Qualität, dann folgen Kurssteigerungen. Aber auch gescheiterte Übernahmen wie bei Vonovia, bieten die Chance zum Einstieg bei schwächeren Kursen. Kann Barsele die Projekt-Anteile übernehmen, sollte die Aktie schon bald wesentlich höher notieren. Aixtron ist ein Wachstumstitel, der auch ohne Übernahmephantasie auskommt.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH behält sich im Übrigen vor, künftig entgeltliche Auftragsbeziehungen mit dem Unternehmen oder mit Dritten in Bezug auf Berichte zu dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird einzugehen. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Carsten Mainitz

    Der gebürtige Rheinland-Pfälzer ist seit mehr als 25 Jahren leidenschaftlicher Börsianer. Nach seinem BWL-Studium in Mannheim arbeitete er als Journalist, im Equity Sales und viele Jahre im Aktienresearch.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
    2. Kapitalerhöhung – Erhöhung des Eigenkapitals eines Unternehmens
    3. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Juliane Zielonka vom 23.05.2024 | 05:10

    Defence Therapeutics, Super Micro Computer, Evotec: Frische Patente, Umsatzexplosion und Cyber-Attacken - diese Unternehmen meistern alle Hürden.

    • Pharma
    • Technologie
    • AI
    • Prozessoren
    • Patente
    • Biotech

    Medizin und Forschung gehen Hand in Hand. Das kanadische Biotech-Unternehmen Defence Therapeutics erweitert den Patentschutz für seine Plattformtechnologie, um die Entwicklung von Arzneimitteln, Vakzinen und Wirkstoffen weiter voranzutreiben. Für die Datenerhebung und -analyse bedarf es intelligenter Lösungen wie der von Super Micro Computer. Mit einer unglaublichen Umsatzsteigerung von 200 % surfen die US-Amerikaner aus dem Silicon Valley auf der digitalen Erfolgswelle. Steigen sie weiter auf? Mit der Schattenseite der Digitalisierung kämpft hingegen Evotec. Das Life-Science Unternehmen zieht sich aufgrund einer Cyberattacke aus einem sonst lukrativen Segment zurück. Die Details.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Armin Schulz vom 21.05.2024 | 06:00

    K+S, Globex Mining, Barrick Gold – Rohstoffaktien: Jetzt Geld verdienen

    • K+S
    • Globex Mining
    • Barrick Gold
    • Barrick
    • Düngemittel
    • Kali
    • Rohstoffe
    • Edelmetalle
    • Basismetalle
    • Spezialmetalle
    • Mineralien
    • Gold
    • Kupfer

    Der Rohstoffmarkt ist im Jahr 2024 von hoher Volatilität geprägt, beeinflusst durch eine starke Nachfrage, Angebotsengpässe und technologische Umstellungen auf erneuerbare Energien, die beispielsweise Lithium und Kupfer verteuern. Außerdem machen Inflationssorgen Edelmetalle attraktiv als Inflationsschutz, während die Zinspolitik der Zentralbanken ebenfalls ein Faktor ist. Zudem sorgen geopolitische Spannungen für Störungen in Lieferketten und steigern so die Preise. In diesem Kontext gewinnen Investitionen in Rohstoffaktien zunehmend an Bedeutung. Diese Form des Investments erlaubt es, indirekt von den Preisschwankungen und dem Wertzuwachs von Rohstoffen zu profitieren, ohne physisch in die Rohstoffe selbst investieren zu müssen. Wir sehen uns daher heute drei Rohstoffunternehmen an und analysieren ihr Potenzial.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Armin Schulz vom 15.05.2024 | 06:00

    Volkswagen, Desert Gold, RWE – hier steckt deutliches Aufwärtspotenzial

    • Volkswagen
    • Desert Gold
    • RWE
    • Elektromobilität
    • Auto
    • Transformation
    • Gold
    • Afrika
    • Mali
    • Goldproduktion
    • Erneuerbare Energien
    • Strom
    • Stromspeicher

    Die Suche nach Aktien mit Aufwärtspotenzial gleicht einer Schatzsuche in den Tiefen der Finanzmärkte. Sie kombiniert Analyse und Intuition, um Firmen mit starken Grundlagen, Innovation und gutem Marktumfeld für Wachstum zu finden. Dabei müssen Investoren Weitblick beweisen und viele Faktoren erkennen, die eine Aktie besonders machen. Wir haben uns drei Kandidaten herausgesucht, die in den letzten Monaten nicht herausgestochen haben, aber noch deutliches Nachholpotenzial aufweisen.

    Zum Kommentar